» 14 April 2017 «

{Rezension} Secret Sins - Stärker als das Schicksal


Titel : Secret Sins -Stärker als das Schicksal
Autor : Geneva Lee
Verlag : Blanvalet
Erschienen : 15.März 2017
Seiten : 352 Seiten
Reihe : Einzelband
Kaufen!!!!


Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...
Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …
{Quelle : blanvalet }

Bei diesem Buch fällt es mir sehr schwer meine Gedanken in Worte zu fassen. Und auch jetzt weiß ich es nicht genau, dies heißt nicht dass ich Secret Sins schlecht fand denn es ist genau das Gegenteil.

In dem Buch geht es um Faith die eine schwere Zeit durchgemacht hat, Drogen, Party und Männer waren ihr Lebensinhalt und es viel ihr schwer ein anderes Leben zu leben. Als sie jedoch schwanger wurde änderte sie ihr Leben damit es Max ihr kleiner Mann gut hat. Denkt man zumindest!
Sie hat sich in eine Kleinstadt zurückgezogen und eine große Mauer um sich gebaut, zu groß ist die Angst verletzt zu werden. Sie geht in eine Selbsthilfegruppe und dort lernt sie auch den attraktiven Jude Mercer kennen, dieser wird ihr Leben gehörig durcheinander bringen.

Faith hat viel hinter sich und ich finde es schade das sie zu dem Menschen geworden ist, ihr Leben ist bestimmt von Angst, Selbstzweifeln und großen Schuldgefühlen. Die ist verdammt schwach aber wenn es um ihren Sohn Max geht ist sie eine starke Frau, denn wenn sie eines nicht will ist das er verletzt wird und sich an Menschen gewöhnt die ihn irgendwann sowieso verlassen.

Jude ist ein sehr geheimnisvoller Mann und das er einige Geheimnisse hat wird auch zum Ende des Buchs hin deutlich. Jedoch hatte ich die ganze Zeit nie das Gefühl das seine Gefühle zu Faith gelogen sind oder gar ein Vorwand um an sie ran zu kommen. Ich würde ihn glatt als Fels in der Brandung beschreiben, denn so oft ihn Faith auch von sich stößt oder ihm aus dem Weg geht, er ist immer da wenn sie ihn brauchen könnte. Lustig finde ich auch das Jude in Faiths beste Freundin Amie ein verbündete zu haben scheint.

Grace ist Faiths Zwillingschwester und auch wenn sie in ihrer Jugend die schlimmere der beiden war und mehr Blödsinn im Kopf hatte als Faith, so war es später dann andersrum. Grace hat ihr Leben im Griff auch wenn man nicht viel aus ihrem jetzigen Leben zu erfahren scheint, so bekommt man die Vermutung dass es so ist. Jedoch haben beide Schwestern wenig bis gar keinen Kontakt. Ich habe die ganze Zeit Vermutet das es wohl an Faiths Vergangenheit liegt, denn ich selbst habe auch ein Familienmitglied welche Droge nahm und konnte mich sehr gut hineinversetzen wie es Grace gegangen sein muss.

Wenn man eines gelernt hat wenn man selbst betroffen ist, man kann einem Menschen nur helfen wenn ihm geholfen werden will. Eine Sucht ist ein Rattenschwanz und hat man nicht selbst den Willen ist alle Mühe vergebens.

Max ist Faiths kleiner Sohn der durch die Drogensucht seiner Mutter taub auf die Welt kam, jedoch merkt man dem kleinen Mann trotz seiner Einschränkung die Lebensfreude an. Ich hab ihn sehr ins Herz geschlossen denn Max zeigt seiner Mutter vieles was ihr gar nicht so klar zu sein scheint.

Amie ist der Knaller, sie ist schlagfertig, hat immer einen guten Spruch auf Lager und hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht. Sie ist immer für Faith da und hat sehr viel Verständnis für sie und ihre Macken. Selbst als Faith in einem Loch zu stecken scheint läuft sie nicht weg sondern bleibt an ihrer Seite.

Noch ein Wort zu Faith und Grace, auch wenn ich einige Entscheidungen die getroffen wurde im ersten Moment nicht gut fand, so konnte ich sie doch verstehen. Es ist nie leicht jemanden den man liebt so am Boden zu sehen und trotzdem zu kämpfen. Ich war sehr beeindruckt was zum Schluss rauskam. Ich möchte euch nicht zu viel verraten daher lasse ich es einfach so stehen und hoffe ihr lest das Buch.

Das Cover zu Secret Sins ist leider nicht so meins denn es hätte besser gepasst wenn vielleicht Faith und Grace drauf gewesen wären, oder vielleicht auch Faith und Max. Das ist das einzige was mir nicht so gut gefallen hat.

Der Schreibstil von Geneva Lee ist immer ein Genuss! Ich liebe ihre Art zu schreiben und fühle mich jedes Mal auf eine Reise mitgenommen. Ihr mag auch ihre Royal Reihe und sie gehören zu meinen Lieblingsbüchern, aber Secret Sins hat Royal um einiges übertroffen. Secret Sins, Jude, Faith, Max und Grace haben mich einfach berührt und das mit voller Wucht. Danke liebe Geneva für ein so tolles Buch welches ich nie vergessen werde.

Auch wenn mir das Cover nicht so gefallen hat, kann ich kein Herz abziehen. Die Geschichte um Faith hat mich so beeindruckt das ein Punkte Abzug nur wegen eines Covers nicht möglich ist.
Also vergebe ich 5 von 5 Bookahontas und bin dankbar für ein Buch welches ein wichtiges Thema in der realen Welt angesprochen hat.


Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.
{Quelle : blanvalet }

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen